Stoppsignal

Main-Taunus-Kurier vom 06.11.2014 / Politik

Lars Hennemann W ie fast alles im Leben ist auch die Frage nach der wirtschaftlichen Verhältnismäßigkeit des Lokführerstreiks eine Frage der Perspektive. Für die Verhältnisse des Jahres 2014 ist GDL-Chef Claus Weselsky eine Reizfigur. Gemessen an den ÖTV-Streiks der siebziger Jahre mit elf Prozent Lohnplus oder dem monatelangen Arbeitskampf der IG Metall zur Durchsetzung der 35-Stunden-Woche ist er aber fast noch ein Softie. Der Umstand, dass der Gewerkschaftsboss sich mittlerweile dennoch heftiger Kritik ausgesetzt sieht, muss also andere Ursachen haben. Die sind gesellschaftlicher Natur und schnell gefunden: Die GDL streikt, um ihre Machtbasis zu sichern oder gar zu verbreitern. Nicht in ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Streik, Transport und Verkehr, Tarifverhandlung-Transport und Verkehr, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Stoppsignal
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 06.11.2014
Wörter: 244
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING