Blutvergießen verhindert - GRENZER Harald Jäger ließ den Schlagbaum an der Bornholmer Straße öffnen

Main-Taunus-Kurier vom 06.11.2014 / Themen des Tages

Berlin . Harald Jäger war am 9. November diensthabender Leiter des Grenzübergangs Bornholmer Straße. Der damals überzeugte Kommunist und Stasi-Mann gab den Befehl, den Schlagbaum zu öffnen. Herr Jäger, sind Sie heute stolz auf Ihre Entscheidung, alle rüber zu lassen? Erst einmal muss ich festhalten: Ich habe die Mauer nicht geöffnet. Letztlich waren es die Menschen, die vor uns an der Bornholmer Straße standen. Ich habe nur den Befehl gegeben, alle DDR-Bürger ausreisen zu lassen, die es wollten. Dass es ohne Blutvergießen gegangen ist, ohne Panik und Zwischenfälle, ist sicherlich der Verdienst meiner Mitarbeiter und mir. Darauf bin ich stolz! ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bevölkerung, SED-Unrecht, Ost-Deutschland, Deutsche Demokratische Republik DDR
Beitrag: Blutvergießen verhindert - GRENZER Harald Jäger ließ den Schlagbaum an der Bornholmer Straße öffnen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 06.11.2014
Wörter: 385
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING