Richter: "Eine abstoßende Tat" - FALL GÄFGEN Kind entführt und ermordet

Main-Taunus-Kurier vom 26.09.2014 / Themen des Tages

Von Reinhard Breidenbach Frankfurt. Die Nation bebte vor berechtigter Empörung, es war einer der schlimmsten Mordfälle in der Geschichte der Republik. Am 27. September 2002 lockt der 27-jährige Jurastudent Magnus Gäfgen in Frankfurt den 11-jährigen Bankierssohn Jakob von Metzler, der Gäfgen kennt und ihm vertraut, in seine Wohnung. Er erstickt das Kind und versteckt den Leichnam in einem Weiher. Den Eltern schickt er einen Erpresserbrief, verlangt eine Million Euro, dann werde das Kind wohlbehalten heimkommen. Über Monate war der Tatplan gereift. Dass er das Kind töten würde, stand für Gäfgen fest. Mit dem Lösegeld will er sich ein luxuriöses Leben mit ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Polizei, Mord, Hessen, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Richter: "Eine abstoßende Tat" - FALL GÄFGEN Kind entführt und ermordet
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 26.09.2014
Wörter: 365
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING