Getötet, ohne Mörder zu sein - BEWEISLAGE Ist ein Mord nicht nachweisbar, bleibt eine Verurteilung wegen Totschlags - wie im Mainzer Zanggassenprozess

Main-Taunus-Kurier vom 26.09.2014 / Themen des Tages

Von Frank Schmidt-Wyk MAINZ. Auf den Gesichtern vieler Zuschauer im Schwurgerichtssaal des Mainzer Landgerichts macht sich an diesem 8. Mai 2012 Fassungslosigkeit breit: Der 32-jährige Peter W. (Name geändert) muss für acht Jahre hinter Gitter - nicht wegen Mordes, sondern wegen Totschlags, so der Richterspruch am vierten und letzten Verhandlungstag. Ein Urteil, das nach dem Geschmack der Angehörigen der Frau, die W. acht Monate zuvor umgebracht hatte, viel zu milde ausfällt: Für sie ist Peter W. ganz klar ein Mörder. Hatte er sein Opfer nicht kaltblütig erstochen, ihr in seiner Wohnung ein Messer in den Hals gerammt und sie verbluten lassen? W ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Mord, Prozess, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Getötet, ohne Mörder zu sein - BEWEISLAGE Ist ein Mord nicht nachweisbar, bleibt eine Verurteilung wegen Totschlags - wie im Mainzer Zanggassenprozess
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 26.09.2014
Wörter: 439
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING