Platz für Torfmoosjungfer und Feuersalamander - LEBENSRÄUME Hangmoore kehren in den Hunsrück zurück / Preußen entwässerten und pflanzten Fichten

Main-Taunus-Kurier vom 24.09.2014 / Themen des Tages

Von Stefanie Widmann HUNSRÜCK. Bruch sagen die Hunsrücker häufig, wenn sie von einem Hangmoor sprechen. Im Gegensatz zu den norddeutschen Mooren sind diese Feuchtbiotope eher flach. Sie entstehen, wenn an einem flachen Abhang mineralstoffreiches Wasser aus Bächen und Rinnsalen durch die oberen Bodenschichten langsam nach unten sickert und dort auf stauenden Untergrund trifft. Das sich ausbildende Moor wächst am oberen Ende langsam hangwärts. "Diese Hangmoore sind nicht so tief wie etwa die Moore in Norddeutschland, aber ein bis zwei Meter tief können sie schon werden", sagt Harald Egidi, Leiter des Projekts Nationalpark im Forstministerium. Das Mikroklima dort ist relativ kühl und ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Naturschutz, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Platz für Torfmoosjungfer und Feuersalamander - LEBENSRÄUME Hangmoore kehren in den Hunsrück zurück / Preußen entwässerten und pflanzten Fichten
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 24.09.2014
Wörter: 413
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING