Fluchtpunkt Europa - FLÜCHTLINGE Italien fühlt sich alleingelassen, soll deshalb mehr Hilfe von der EU bekommen

Main-Taunus-Kurier vom 23.09.2014 / Politik

Von Martina Herzog Brüssel. Die europäische Flüchtlingspolitik ist ein heißes Eisen. Zwar ist jedes Land für die Bearbeitung von Asylanträgen zuständig, die bei ihm eingehen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will nun, dass andere EU-Staaten Italien als Zielland vieler Bootsflüchtlinge beispringen - allerdings vorübergehend und freiwillig. Für einen Asylbewerber ist jenes EU-Land zuständig, über das er nach Europa eingereist ist. Deshalb ist es Aufgabe Italiens, zunächst die Bootsflüchtlinge aufzunehmen, die unter Lebensgefahr über das Mittelmeer dorthin kommen. Auch Griechenland und Zypern sind Ziele für Menschen, die aus den Krisenherden Afrika und Nahost fliehen. In Asylverfahren entscheiden die Behörden, ob die Flüchtlinge ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Asyl, EU-Mitgliedstaat, Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Innenpolitik und Staat
Beitrag: Fluchtpunkt Europa - FLÜCHTLINGE Italien fühlt sich alleingelassen, soll deshalb mehr Hilfe von der EU bekommen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 23.09.2014
Wörter: 326
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING