Wenn Retter selbst im Stau stecken - KAMPAGNE Hessischer Landesverband der Feuerwehr-Gewerkschaft und Wiesbaden112 werben für die Rettungsgasse

Main-Taunus-Kurier vom 29.08.2014 / Lokales Main-Taunus

Von Alexandra Maus WIESBADEN. Wenn es zu einem Verkehrsunfall kommt, muss es schnell gehen: Dann sind die Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei und Notarzt darauf angewiesen, dass die anderen Verkehrsteilnehmer mitdenken - und eine Rettungsgasse für die Einsatzwagen bilden. Das Gegenteil ist leider oft der Fall. Der hessische Landesverband der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft (DfeuG) und das private Informationsportal Wiesbaden112 bereiten daher eine groß angelegte Kampagne vor, mit der sie die Rettungsgasse wieder stärker ins Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer rufen wollen. Den letzten Anstoß dazu gab ein Unfall auf der A3 am 18. Juli - der mit einem schrecklichen Unglücksfall endete: Ein Lkw-Brand kurz vor ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Brandschutz, Werbekampagne, Sicherheitsdienste, Österreich
Beitrag: Wenn Retter selbst im Stau stecken - KAMPAGNE Hessischer Landesverband der Feuerwehr-Gewerkschaft und Wiesbaden112 werben für die Rettungsgasse
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 29.08.2014
Wörter: 480
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING