"Zum Vordermann genügend Abstand halten" - RETTUNGSGASSE Feuerwehrmann Frank Boerger über den Ernstfall und seine Erfahrungen als Fahrer von Einsatzfahrzeugen

Main-Taunus-Kurier vom 29.08.2014 / Lokales Main-Taunus

WIESBADEN. Um in Notsituationen überhaupt erst zu ihrem Einsatzort zu gelangen, ist für die Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei, Notärzten und Hilfsorganisationen die Rettungsgasse unerlässlich. Frank Boerger ist Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Wiesbaden und hat selbst viele Einsätze als Fahrer von Einsatzfahrzeugen miterlebt. Herr Boerger, eigentlich ist es gar nicht so schwer, eine Rettungsgasse zu bilden. Warum klappt es so oft nicht? Das Problem ist leider häufig, dass die Autofahrer im Stau zu dicht auf ihren Vordermann auffahren. Wenn die Einsatzfahrzeuge kommen, ist dann nicht mehr genügend Platz, um an die Seite zu fahren. Dann beginnt ein Zentimeter-Gerücke. Und wenn ein Einsatzwagen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Verkehrssünder, Dienstleistung, Dienstleistungsgewerbe, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Zum Vordermann genügend Abstand halten" - RETTUNGSGASSE Feuerwehrmann Frank Boerger über den Ernstfall und seine Erfahrungen als Fahrer von Einsatzfahrzeugen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 29.08.2014
Wörter: 305
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING