"Gehen von einem Gewaltverbrechen aus" - VERMISSTENFALL Nach Freilassung des Ehemannes prüft die Staatsanwaltschaft eine Beschwerde

Main-Taunus-Kurier vom 29.08.2014 / Lokales Main-Taunus

Von Ulrike Würzberg Schlangenbad/Wiesbaden. Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden hat vermutlich bis Ende kommender Woche Zeit, im Wambacher Vermisstenfall B. beim Oberlandesgericht Beschwerde einzulegen. Die Schwurgerichtskammer des Wiesbadener Landgerichts hatte es abgelehnt, gegen den Ehemann der seit Februar vermissten Britta B. ein Verfahren wegen Totschlags zu eröffnen. Seit dieser Entscheidung vom Dienstag ist der 38 Jahre alte Ehemann auf freiem Fuß und kann sich frei bewegen. Er hatte seit 1. März in Untersuchungshaft gesessen. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass er seine Ehefrau getötet hat. Von der Frau fehlt jede Spur, sie wurde nach Zeugenaussagen am 16. Februar zuletzt gesehen. Ihr Mann ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Veruntreuung, Gericht, Korruption
Beitrag: "Gehen von einem Gewaltverbrechen aus" - VERMISSTENFALL Nach Freilassung des Ehemannes prüft die Staatsanwaltschaft eine Beschwerde
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 29.08.2014
Wörter: 278
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING