Grimma fängt sich - trotz der zweiten Flut - WIEDERAUFBAU Es ist hart, aber es wird sich fügen

Main-Taunus-Kurier vom 28.08.2014 / Themen des Tages

Von Reinhard Breidenbach Grimma. Wenn Can, der kleine Sohn von Christina Opitz, einmal alt genug ist, wird er hören, was das für Tage waren in Grimma, kurz vor seiner Geburt im August 2013. Der Name "Can" kommt aus dem Türkischen und bedeutet "Leben". Ein gutes Omen. Am 2. Juni 2013 wird die sächsische 30 000-Einwohner-Stadt Grimma von einer Flutwelle des Flusses Mulde heimgesucht. Es ist nach elf Jahren das zweite verheerende Hochwasser. Bis ins erste Obergeschoss steht die braune Brühe. Als sie abzieht, sehen viele Erdgeschoss-Räume aus wie nach einem Bombenangriff. Tote sind gottlob nicht zu beklagen. Nach der Flut 2002 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Katastrophe, Zivilschutz
Beitrag: Grimma fängt sich - trotz der zweiten Flut - WIEDERAUFBAU Es ist hart, aber es wird sich fügen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 28.08.2014
Wörter: 802
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING