Unbequeme Wahrheiten - SPD Parteichef Sigmar Gabriel kämpft für Waffenlieferungen an den Irak - und gegen miese Umfragewerte

Main-Taunus-Kurier vom 25.08.2014 / Politik

Von Georg Ismar Berlin . Sigmar Gabriel muss erst einmal ins zweite Glied zurücktreten. Als der SPD-Chef am Gasometer in Berlin-Schöneberg eintrifft, sind alle Kameras und Mikrofone auf den Außenminister und Parteifreund Frank-Walter Steinmeier gerichtet. Er ist seit Monaten im Krisenmodus. "Das ist eine kurze Frage mit einer etwas längeren Antwort", sagt Steinmeier auf die Frage, warum Deutschland Waffen liefern soll an die Kurden im Nordirak. Gabriel wartet erst, um auch was zu sagen. Dann dauern ihm die Ausführungen zu lange. Er quetscht sich hinter den Kameras her in den Tagungsraum zur SPD-Klausur. Krieg und Frieden Dort geht es am Samstag um ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wahlkampf, Rüstungsexport, Partei, Gabriel, Sigmar
Beitrag: Unbequeme Wahrheiten - SPD Parteichef Sigmar Gabriel kämpft für Waffenlieferungen an den Irak - und gegen miese Umfragewerte
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 25.08.2014
Wörter: 556
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING