Einfuhrverbot für Autos? - RUSSLAND Kreml erwägt Stoppschild für westliche Wagen / Opel bleibt gelassen

Main-Taunus-Kurier vom 19.08.2014 / Wirtschaft

Von Thomas Körbel und Burkhard Fraune Moskau. Für den Fall neuer Sanktionen von EU und USA erwägt Russland einem Medienbericht zufolge ein Importverbot für westliche Autos. Ein entsprechender Vorschlag sei Staatspräsident Wladimir Putin übermittelt worden, berichtete die Moskauer Zeitung "Wedomosti" (Montag) unter Berufung auf Regierungsvertreter. Eine Anweisung des Kremls, neue Sanktionen auszuarbeiten, gebe es aber noch nicht. Eine offizielle Bestätigung für die Überlegungen lag am Montag nicht vor. Wichtiger Wachstumsmarkt Die deutsche Autobranche hielt sich am Montag mit Stellungnahmen zurück. Für sie war Russland in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Wachstumsmarkt geworden. Schon vor der Ukraine-Krise hatte der Absatz aber zu ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Außenhandel mit Land, Konjunktur, Kraftfahrzeug, Auslandsinvestition nach Land
Beitrag: Einfuhrverbot für Autos? - RUSSLAND Kreml erwägt Stoppschild für westliche Wagen / Opel bleibt gelassen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 19.08.2014
Wörter: 413
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING