Drusus brachte das römische Heer nach Mainz - MOGONTIACUM Augustus schickte seinen Stiefsohn auf die Suche nach einem Stützpunkt für die Germanienfeldzüge / Die Stadt wird zum zentralen Militärstandort

Main-Taunus-Kurier vom 19.08.2014 / Themen des Tages

Von Bernd Funke Mainz. Wäre der römische Kaiser Augustus nicht auf die Idee gekommen, Groß-Germanien als Provinz in das römische Imperium einzugliedern, die Bevölkerung Mogontiacums, die der Archäologe Dr. Hans G. Frenz im Bereich des heutigen Stadtteils Weisenau verortet, hätte niemals einen römischen Legionär zu Gesicht bekommen. Und die kleine Siedlung der Aresaces, eines Teilstamms der Treverer, wäre wohl nie zur Größe des heutigen Mainz angewachsen. Doch es kam anders: Drusus, Stiefsohn des Augustus und Bruder des späteren Kaisers Tiberius, sollte für die geplanten Germanen-Feldzüge Zentren für Heeresoperationen rechts des Rheins einrichten. Neben Xanten wurde dies Mainz. Auf dem heutigen Kästrich ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Archäologie, Augustus, Römischer Kaiser, Italien
Beitrag: Drusus brachte das römische Heer nach Mainz - MOGONTIACUM Augustus schickte seinen Stiefsohn auf die Suche nach einem Stützpunkt für die Germanienfeldzüge / Die Stadt wird zum zentralen Militärstandort
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 19.08.2014
Wörter: 532
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING