Die Fans wünschen sich weniger Polizei - FUSSBALL Bremens Vorstoß, Vereine an den Kosten zu beteiligen, stößt auf wenig Gegenliebe

Main-Taunus-Kurier vom 06.08.2014 / Region

Von Christian Stang, Felix Monsees, Volker Buch und Markus Lachmann WIESBADEN/FRANKFURT/ MAINZ. Und täglich grüßt das Murmeltier. Wie Wellen schwappt die Debatte um Polizeieinsätze bei Fußballspielen durch das Land. Zuerst sorgte die rot-grüne Regierung in Bremen für Aufregung. Sie will den Fußball künftig an den Kosten beteiligen. Nun hat das Land Nordrhein-Westfalen den Ball aufgegriffen. Bei absehbar friedlichen Spielen soll die Polizeistärke zurückgefahren werden. Angesichts von 231 Ligaspielen in der kommenden Saison ein echter Kostenfaktor Druck wird sich verschärfen Das, was in NRW als Pilotprojekt geplant wird, gibt es in Rheinland-Pfalz längst, verrät Ernst Scharbach, Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Denn dort ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Polizei, Fußball, Innere Sicherheit, Hessen
Beitrag: Die Fans wünschen sich weniger Polizei - FUSSBALL Bremens Vorstoß, Vereine an den Kosten zu beteiligen, stößt auf wenig Gegenliebe
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 06.08.2014
Wörter: 528
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING