Baldrian lockt Wildkatzen an - TIERE Zählung mit Haarproben in Wäldern überrascht Forscher / Scheue Tiere werden nahezu nie gesehen

Main-Taunus-Kurier vom 06.08.2014 / Region

Von Sabine Ränsch Frankfurt. Sie sind keine Schmusekätzchen, die schnurrend auf dem Sofa liegen - Wildkatzen leben bei Wind und Wetter im Wald, das ganze Jahr. Zu sehen bekommt sie kaum jemand, denn sie sind extrem scheu. Nachts macht "Felis silvestris" Jagd auf Mäuse, aber auch Frösche, kleine Vögel oder Eidechsen gehören zur Beute. Tagsüber wird geschlafen, oft in hohlen Bäumen. Die Wildkatze ist keine verwilderte Hauskatze, sondern eine eigene Katzenart. An ihrem grau getigerten Fell könnte sie mit Stubentigern verwechselt werden, aber der dicke, buschige Schwanz mit schwarzen Ringen macht sie unverkennbar. Wie viele dieser noch vor Jahrzehnten verfolgten Katzen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Tier, Agrarwirtschaft, Biologieforschung, Naturschutz
Beitrag: Baldrian lockt Wildkatzen an - TIERE Zählung mit Haarproben in Wäldern überrascht Forscher / Scheue Tiere werden nahezu nie gesehen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 06.08.2014
Wörter: 303
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING