Mit Naturschutz gegen die Energiewende - WINDKRAFT Branche sieht sich ausgebremst / SPD wirft Hessischem Rundfunk "Demagogie" vor

Main-Taunus-Kurier vom 23.07.2014 / Region

Von Christoph Cuntz Frankfurt. Die Befürworter der Energiewende sehen sich immer öfter ausgebremst - ausgerechnet mit Argumenten des Natur- und Landschaftsschutzes. In Hessen gebe es einen Naturschutzleitfaden, der den Ausbau der Windkraft "zum Erliegen gebracht hat", klagte jetzt Michael Häußer vom Bundesverband Windenergie. Wo Windräder geplant seien, gelte es plötzlich "seltsame Moose" und unbesetzte Horste von Vögeln zu schützen. "Am Nullpunkt" Der "Leitfaden Berücksichtigung der Naturschutzbelange bei der Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Hessen" war 2012 unter der schwarz-gelben Landesregierung erlassen worden. Er soll zum "beschleunigten umwelt- und gesellschaftsverträglichen Ausbau" der Windenergie beitragen. Häußer, einer der Teilnehmer einer Diskussionsveranstaltung beim Windbranchentag ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Umweltpolitik, Energiepolitik, Alternative Energie-Wind, Hessischer Rundfunk (hr), Frankfurt am Main
Beitrag: Mit Naturschutz gegen die Energiewende - WINDKRAFT Branche sieht sich ausgebremst / SPD wirft Hessischem Rundfunk "Demagogie" vor
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 23.07.2014
Wörter: 314
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING