Kein Ende der Hängepartie in Sicht - SUHRKAMP Klagen und Beschwerden lähmen Verlag

Main-Taunus-Kurier vom 23.07.2014 / Kultur

Von Nada Weigelt Berlin . Am Anfang war von wenigen Monaten die Rede. Als der traditionsreiche Suhrkamp Verlag im Mai 2013 überraschend Insolvenz anmeldete, sollte die Sanierung so schnell wie möglich über die Bühne gehen. Inzwischen ist mehr als ein Jahr mit Klagen und Beschwerden vergangen. Die jüngste Entscheidung des Bundesgerichtshofs verordnet dem Haus nun eine weitere Hängepartie - Ende vorerst nicht absehbar. Natürlich geht es - wie kann′s bei Suhrkamp anders sein - wieder um äußerst knifflige Rechtsfragen. Nach dem am Montag bekanntgegebenen höchstrichterlichen Beschluss muss sich das Landgericht Berlin nun doch mit einer Beschwerde von Miteigentümer Hans Barlach gegen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Medien, Suhrkamp Verlag GmbH.& Co., Kommanditgesellschaft, Buchdruck & Verlagsprodukte, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Kein Ende der Hängepartie in Sicht - SUHRKAMP Klagen und Beschwerden lähmen Verlag
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 23.07.2014
Wörter: 325
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING