Gaza-Konflikt schürt Judenhass - ANTISEMITISMUS Israelischer Botschafter fühlt sich an das Jahr 1938 erinnert

Main-Taunus-Kurier vom 23.07.2014 / Politik

Von Christoph Sator Berlin . Deutschland im Juli 2014. Kassel zum Beispiel. Bei einer Demonstration gegen Israels gewaltsames Vorgehen im Gaza-Streifen wird "Scheiß Juden" geschrien. Oder Frankfurt. Dort werden Plakate wie "Ihr Juden seid Bestien" durch die Straßen getragen. Oder Berlin. Auf dem Ku′damm erklingt in brutaler Lautstärke hundertfach der Chor: "Jude, Jude, feiges Schwein - komm heraus und kämpf allein". Der jüngste Krieg im Nahen Osten sorgt dafür, dass auch in deutschen Städten antisemitische Parolen skandiert werden. Damit nicht genug: Mitten in Berlin, auf dem Boulevard Unter den Linden, wurde am Samstagabend ein Paar von pro-palästinensischen Demonstranten verfolgt. Der Mann ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Extremismus, Minderheit, Kirche und Religion, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Gaza-Konflikt schürt Judenhass - ANTISEMITISMUS Israelischer Botschafter fühlt sich an das Jahr 1938 erinnert
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 23.07.2014
Wörter: 505
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING