DFL will vor Gericht ziehen - FUSSBALL Ligaverband streitet mit Bremer Senat um Kosten für Polizeieinsätze

Main-Taunus-Kurier vom 23.07.2014 / Sport

Von Irena Güttel und Ulrich Gerecke Mainz/Bremen. DFL-Vizepräsident Harald Strutz zeigt sich entsetzt über den Vorstoß aus Bremen, den Fußball für Polizeieinsätze bei Risikospielen in der Bundesliga zur Kasse zu bitten. Die rot-grüne Landesregierung in Bremen will dafür das Gebührenrecht ändern. Der Landtag muss das nach der Sommerpause allerdings noch beschließen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) werde voraussichtlich im Dezember nach dem Heimspiel von Werder Bremen gegen Hannover 96 erstmals eine Rechnung erhalten, sagte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Dienstag. "Da werden verfassungsrechtliche Grundsätze auf den Kopf gestellt", schimpfte Strutz. Der Präsident des FSV Mainz 05 verwies darauf, dass der Fußball ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fußball, Kriminalität und Recht, DFL Deutsche Fußball Liga GmbH, Bremen
Beitrag: DFL will vor Gericht ziehen - FUSSBALL Ligaverband streitet mit Bremer Senat um Kosten für Polizeieinsätze
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Sport
Datum: 23.07.2014
Wörter: 448
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING