Wohnbau contra Rainer Laub - ZIVILPROZESS Mainzer Unternehmen verlangt von früherem Geschäftsführer über zwölf Millionen Euro Schadensersatz

Main-Taunus-Kurier vom 12.07.2014 / Region

Von Monika Nellessen und Frank Schmidt-Wyk MAINZ. Schadensersatz in Höhe von mehr als zwölf Millionen Euro will die Mainzer Wohnbau von ihrem früheren Geschäftsführer Rainer Laub erstreiten. Der Prozess beginnt am Donnerstag vor der Kammer für Handelssachen des Landgerichts Mainz. Die Anwälte werden unter sich sein, denn die persönliche Anwesenheit des Beklagten ist, anders als im Strafprozess, in zivilrechtlichen Verfahren nicht grundsätzlich Pflicht. Nach Auskunft von Gerichtssprecher Bernd Hechenblaikner wirft die stadtnahe Wohnungsbau-Gesellschaft ihrem Ex-Chef Pflichtverletzungen in zehn Punkten vor. Außerdem soll Laub für eine 160 000 Euro teure Sonderprüfung geradestehen, die das Unternehmen nach seinem Abgang in Auftrag gegeben hatte. L ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Schadensersatz, Management, Bankhaus Lampe KG, Wohnbau Mainz Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Beitrag: Wohnbau contra Rainer Laub - ZIVILPROZESS Mainzer Unternehmen verlangt von früherem Geschäftsführer über zwölf Millionen Euro Schadensersatz
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 12.07.2014
Wörter: 395
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING