Atempause im Alltagsstress - DEMOGRAFIE Tarifverträge sollen Beschäftigte in persönlichen Krisenzeiten unterstützen und enger an die Firma binden

Main-Taunus-Kurier vom 12.07.2014 / Wirtschaft

Von Karl Schlieker WIESBADEN/KÖLN. Wenn das Projekt in der Firma auf der Kippe steht und morgens die Babyflasche auf dem Frühstückstisch ausläuft, kann die Doppelbelastung in Dauerfrust umschlagen. Wenn der demente Vater sich die Zahnpasta in die Haare schmiert und der Dienstbeginn unweigerlich naht, ist es Zeit für einen Neustart. Manchmal wird es eng "In bestimmten Phasen des Erwerbslebens wird es eng", berichtet der Demografieberater des Arbeitgeberverbands Hessen Chemie, Clemens Volkwein, in Wiesbaden. Wer keine berufliche oder private Unterstützung finde, suche sich früher oder später einen Ausweg. Der Erste wird krank, der Zweite verlässt das Unternehmen oder der Dritte seine Familie - ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Soziale Sicherung, Personalwesen, Älterer Arbeitnehmer, Arbeitszeit
Beitrag: Atempause im Alltagsstress - DEMOGRAFIE Tarifverträge sollen Beschäftigte in persönlichen Krisenzeiten unterstützen und enger an die Firma binden
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 12.07.2014
Wörter: 425
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING