"Es darf auch mal der Hintern wackeln" - TILL BRÖNNER Der Jazztrompeter über seinen "Schlüsselmoment" mit Charlie Parker und die Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne

Main-Taunus-Kurier vom 12.07.2014 / Kultur

MAINZ . Es ist auffällig, wie oft in einem Gespräch mit Till Brönner die Wörter "heute" und "heutzutage" fallen. Die Blütezeit seiner großen Liebe, des Jazz, ist längst Geschichte. Der Trompeter hat sie verpasst, ist gerade einmal 42 Jahre alt. Brönners Bühne ist der Grat zwischen Tradition und Moderne. Herr Brönner, es war fast wie eine sexuelle Erfahrung, als Sie das erste Mal Charlie Parker hörten. Knistert es immer noch zwischen Ihnen? Das ist immer noch so. Es liegt sicher daran, dass diese Erfahrung für mich ein absoluter Schlüsselmoment war, den man nicht mehr reproduzieren kann. So müssen sich die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Musiker, CD-Kritik, Theater, Parker, Charlie
Beitrag: "Es darf auch mal der Hintern wackeln" - TILL BRÖNNER Der Jazztrompeter über seinen "Schlüsselmoment" mit Charlie Parker und die Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 12.07.2014
Wörter: 667
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING