2 Zwischen Seeheilbädern und Luftkurorten -... | Main-Taunus-Kurier
 

Zwischen Seeheilbädern und Luftkurorten - GÜTESIEGEL Hinter den Urlaubsprädikaten verbergen sich klar definierte Standards

Main-Taunus-Kurier vom 11.06.2014 / Ratgeber

Von Claudia Schuh Kirchberg im Bayerischen Wald ist ein "Erholungsort". Die oberbayerischen Gemeinden Kochel und Walchensee nennen sich "Luftkurort". Bad Tölz und Bad Heilbrunn sind sogar "heilklimatische Kurorte". Wer soll da noch durchblicken? Derzeit gibt es rund 350 Heilbäder und Kurorte in Deutschland, davon sind 244 Mitglieder im Deutschen Heilbäderverband organisiert. Heilbäder und Kurorte sind "Kompetenzzentren für die Gesundheit". Merkmale der Orte: "Hier werden natürliche Heilmittel des Bodens, Wassers oder Klimas und traditionelle Heilverfahren angewandt." Kurorte unterteilen sich in sieben Kategorien: Heilbad, Kneippheilbad, Kneippkurort, Schrothheilbad, Schrothkurort, heilklimatischer Kurort und Luftkurort. Über die Anerkennung entscheidet in manchen Bundesländern das Innenministerium, gemeinsam mit ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Urlaub, Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH (NIT), Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Zwischen Seeheilbädern und Luftkurorten - GÜTESIEGEL Hinter den Urlaubsprädikaten verbergen sich klar definierte Standards
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Ratgeber
Datum: 11.06.2014
Wörter: 541
Preis: 2,10 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING