2 Schwermetalle in Teddy & Co. - FRAGEN &... | Main-Taunus-Kurier
 

Schwermetalle in Teddy & Co. - FRAGEN & ANTWORTEN Öko-Spielzeugprodukte nicht automatisch sicherer / Auf Geruch und Waschbarkeit achten

Main-Taunus-Kurier vom 16.05.2014 / Ratgeber

Von Julia Kirchner Der Teddy im Bett, die Knete im Mund: Spielzeug wird von Kindern oft mit allen Sinnen getestet, abgeleckt oder angeknabbert. Umso wichtiger, dass dabei keine schädlichen Stoffe in den Körper wandern. Worauf Eltern beim Spielzeugkauf achten sollten, erklärt Wolfgang Döring. Er ist Mitglied im Verein Spiel Gut und prüft Spielzeuge auf Schadstoffe. Können Eltern erkennen, ob Bausteine oder Kuscheltiere Schwermetalle enthalten? "Da besteht leider keine Chance", sagt Döring. Blei, Arsen oder Quecksilber seien in keinster Weise auffällig. Als grobe Richtlinie empfiehlt er Eltern, auf den Sitz des Herstellers zu achten. Erfahrungsgemäß sei das Spielzeug beispielsweise aus Asien höher ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Industrie, Kind, Gütesiegel, Umweltbelastung
Beitrag: Schwermetalle in Teddy & Co. - FRAGEN & ANTWORTEN Öko-Spielzeugprodukte nicht automatisch sicherer / Auf Geruch und Waschbarkeit achten
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Ratgeber
Datum: 16.05.2014
Wörter: 342
Preis: 2,10 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING