Unsicherheit im Kinderzimmer bleibt - SCHADSTOFFE Nach dem Urteil des EU-Gerichts für Grenzwerte im Spielzeug geben Experten keine Entwarnung

Main-Taunus-Kurier vom 15.05.2014 / Politik

Von Martina Herzog luxemburg . Angesabbert, zerkratzt und zerschlissen: Kinderspielzeug macht so einiges mit. Damit das Lieblingsknuddeltier seinen Besitzer dabei nicht krank macht, gelten für Schadstoffe im Spielzeug europäische Grenzwerte. Deutschland ist mit den Obergrenzen für bestimmte Schwermetalle nicht einverstanden - und musste am Mittwoch vor dem EU-Gericht in Luxemburg eine Schlappe einstecken. Bei den Schwermetallen Arsen, Quecksilber und Antimon muss sich Deutschland künftig an europäische Werte halten. Für Blei im Spielzeug darf Deutschland "seine strengen Grenzwerte" hingegen behalten, erklärt das zuständige Landwirtschaftsministerium. Die EU berät nach Angaben der EU-Kommission gerade über neue Grenzwerte für Blei. Bestimmte Stoffe gelten auch als ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Industrie, Umweltbelastung-Luft, EU-Richtlinie, Spielwaren
Beitrag: Unsicherheit im Kinderzimmer bleibt - SCHADSTOFFE Nach dem Urteil des EU-Gerichts für Grenzwerte im Spielzeug geben Experten keine Entwarnung
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 15.05.2014
Wörter: 387
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING