Multikultureller geht′s kaum - MAIFESTSPIELE Jüdische Musik mit "Yemen Blues"

Main-Taunus-Kurier vom 15.05.2014 / Kultur

Von Herbert Heil WIESBADEN. Wie ein warmes Wüstengewitter fühlt sich diese Musik an, die auf die Zuhörer niederprasselt. Sänger Ravid Kahalani und seine Band "Yemen Blues" klingen erst heißblütig, dann schwermütig, erst rhythmisch vertrackt, dann einfach mitreißend. Aber immer tanzbar. Im Grunde ist es jüdische Musik, die zugleich arabisch und afrikanisch klingt - für die Macher von "Yemen Blues" ist das kein Widerspruch. Und so wirkt die Musik der Formation, dargeboten im Großen Haus des Staatstheaters, wie ein Spiegel der multikulturellen Gesellschaft Israels. Weltmusik-Entdeckung 2010 "Yemen Blues" war die Weltmusik-Entdeckung des Jahres 2010. Im Zentrum dieser schillernden kosmopolitischen Band: Ravid Kahalani - ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Tonträger, Konzertkritik, Musiker, Konzert
Beitrag: Multikultureller geht′s kaum - MAIFESTSPIELE Jüdische Musik mit "Yemen Blues"
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 15.05.2014
Wörter: 366
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING