Die Sehnsucht nach den guten Muslimen - KRITIK Trotz Bedenken gegen das Weltbild der Ahmadiyya darf die Gruppe Islam-Unterricht erteilen / Ministerium: Rechtslage eindeutig

Main-Taunus-Kurier vom 15.05.2014 / Themen des Tages

Von Lars Hennemann Gross-Gerau/Wiesbaden . Die meisten Menschen kennen die Ahmadiyya von sozialen Aktivitäten: Sie pflanzen Bäume, organisieren karitative Aktionen, und vielerorts räumen sie den Müll der Silvesternacht weg. Für Sedat Cakir, Integrationsbeauftragter des Kreises Groß-Gerau, ist das Tarnung: "In Wahrheit wollen die Ahmadiyya in Ruhe gelassen werden. Sie erkennen die deutschen Gesetze nicht an und wollen die Scharia einführen, also islamisches Recht." Cakir hat sich, seitdem er die Ahmadiyya öffentlich kritisiert, mancherlei Anfeindungen ausgesetzt gesehen. "Früher war ich auch für die Ahmadiyya der beste Integrationsbeauftragte weit und breit. Jetzt verbreiten sie Lügen über mich." "Matratzenlager in Moschee" Drei Moscheen haben ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Religion, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Die Sehnsucht nach den guten Muslimen - KRITIK Trotz Bedenken gegen das Weltbild der Ahmadiyya darf die Gruppe Islam-Unterricht erteilen / Ministerium: Rechtslage eindeutig
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 15.05.2014
Wörter: 480
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING