AfD ante portas - EUROPAWAHL Parteichef Bernd Lucke beklagt Hass und Anfeindungen und kultiviert sein Außenseiter-Image

Main-Taunus-Kurier vom 15.05.2014 / Politik

Von Rasmus Buchsteiner berlin . Da sitzt er, der AfD-Chef. Bernd Lucke holt weit aus. Großer Auftritt in Berlin vor der Hauptstadtpresse. Gestern beim Wahlkampf-Termin in der Bundespressekonferenz rechnet er nicht nur mit der Euro-Rettungspolitik der Bundesregierung ab. Er kritisiert auch Hass und Anfeindungen gegen seine Partei im Europawahlkampf: Zerstörte Plakate, Störungen bei Kundgebungen und gewalttägige Übergriffe. "Wir fühlen uns dadurch ernsthaft beeinträchtigt", fordert Lucke ein Machtwort von Bundespräsident oder Innenminister. Machtwort gefordert Bisher versuchten die Parteien, der rechtspopulistischen Konkurrenz möglichst wenig Beachtung zu schenken. Doch das scheint sich nun zu ändern: FDP-Chef Christian Lindner nannte die AfD jüngst "Republikaner reloaded", der ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wahlkampf, Politiker, Partei, Lucke, Bernd
Beitrag: AfD ante portas - EUROPAWAHL Parteichef Bernd Lucke beklagt Hass und Anfeindungen und kultiviert sein Außenseiter-Image
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 15.05.2014
Wörter: 362
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING