Unterwäsche und Privatkontakte - MISSBRAUCHSPROZESS Mainzer Judotrainer wehrt sich gegen Vorwürfe einer Schülerin / "Wurde erpresst"

Main-Taunus-Kurier vom 06.05.2014 / Region

Von Andrea Krenz MAINZ . Im Missbrauchsprozess gegen einen Mainzer Judotrainer beteuerte der Angeklagte weiter seine Unschuld. Laut Staatsanwalt soll der heute 61-Jährige 2010 und 2011 in mindestens zwei Fällen einer in seinem Judokurs trainierenden Schülerin in der Turnhalle der Stresemannschule und in seinem Auto zu nahe gekommen sein. Der Angeklagte, gegen den schon einmal ein Verdacht wegen sexuellen Missbrauchs erhoben, das Verfahren aber eingestellt worden war, widersprach den Vorwürfen. Die Schülerin habe ihn nach dem Weihnachtstraining 2010 abends angerufen und ihm mitgeteilt, dass sie ihn ins Gefängnis bringen könne. Sie müsse nur sagen, dass er sie angefasst habe. Für ihr ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Familie und Partnerschaft, Prozess, Sexualstraftat, Korruption
Beitrag: Unterwäsche und Privatkontakte - MISSBRAUCHSPROZESS Mainzer Judotrainer wehrt sich gegen Vorwürfe einer Schülerin / "Wurde erpresst"
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 06.05.2014
Wörter: 292
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING