Veh kämpft mit den Tränen - EINTRACHT Emotionales letztes Heimspiel für scheidenden Chefcoach / Schwaches 0:2 gegen Leverkusen

Main-Taunus-Kurier vom 05.05.2014 / Sport

Von Tobias Goldbrunner Frankfurt . Armin Veh kämpfte. Zwei Mal, wie er selbst gestand. Zwei Mal sei der 53-Jährige den Tränen nah gewesen, verriet der Trainer der Frankfurter Eintracht. Kurz vor der 0:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen, als der sichtlich ergriffene Veh bei seinem letzten Heimspiel nach drei Jahren offiziell vor 51 000 Zuschauern verabschiedet wurde. Als die Fans des Fußball-Bundesligisten gar nicht mehr aufhören wollten, "Armin Veh" und "Europacup - in diesem Jahr" zu skandieren. Und nach dem schwachen, aber bedeutungslosen Auftritt gegen die Werkself, als Veh extra noch mal aus der Kabine kam, eine Ehrenrunde mit Eintracht-Adler "Attila" drehte ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fußball, Veh, Armin, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Veh kämpft mit den Tränen - EINTRACHT Emotionales letztes Heimspiel für scheidenden Chefcoach / Schwaches 0:2 gegen Leverkusen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Sport
Datum: 05.05.2014
Wörter: 651
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING