Die Königin der Frühlingsblumen - BAUERNPFINGSTROSE Eine beliebte Pflanze mit vielen Namen

Main-Taunus-Kurier vom 30.04.2014 / Ratgeber

Von Anne Rahn Die Königin der Frühlingsblumen hat bereits dicke rote, rosa oder weiße Knospen angesetzt. Die Rede ist von "Paeonia officinalis" der Bauernpfingstrose. Wegen ihres leicht säuerlichen Geruchs wird sie mancherorts auch Essigrose genannt. Bereits im Mittelalter wurde sie in unseren Gärten angebaut. Man nimmt an, dass Benediktinermönche die Pflanzen aus Italien mitbrachten. Daher auch der Name Benedikten-Rose, der in manchen Gegenden heute noch gebräuchlich ist. Besonderes Blattwerk Der botanische Artenname "officinalis" verrät, dass die Pflanze zu medizinischen Zwecken genutzt wurde. In der Tat haben die Mönche die Blätter, Blüten, Samen und Wurzeln der Pfingstrose gegen Gicht, Muskelkrämpfe, asthmatische Erkrankungen, Epilepsie ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Agrarwirtschaft, Freizeitanlage, Grünanlage, Gartenbauerzeugnisse
Beitrag: Die Königin der Frühlingsblumen - BAUERNPFINGSTROSE Eine beliebte Pflanze mit vielen Namen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Ratgeber
Datum: 30.04.2014
Wörter: 612
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING