"Weniger ist oft mehr" - LERNSCHWÄCHE Betroffene Kinder sollten nicht mit Übungen überfrachtet werden

Main-Taunus-Kurier vom 24.04.2014 / Ratgeber

Renate Jarosch ist die Vorsitzende des Landesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie Rheinland-Pfalz. Mit dieser Zeitung sprach sie über die Lernschwächen, Diagnosemöglichkeiten und Behandlungsmöglichkeiten. Frau Jarosch, wenn Kinder schon in der Grundschule erhebliche Probleme beim Rechnen oder Schreiben und Lesen festgestellt werden, bekommen sie schnell den Stempel "minderbegabt" aufgedrückt. Warum? Leider werden an Schulen häufig nicht die Hintergründe solcher Schwächen beleuchtet. Viele Lehrer sind noch immer nicht so ausgebildet, dass sie beispielsweise Anzeichen einer Teilfunktionsstörung erkennen. So kommt es dann zu vorschnellen Urteilen. Leidtragende sind die betroffenen Kinder, die ja auch merken, dass sie sich schwerer tun als ihre Klassenkameraden. Oft genug ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Medizin, Kind, Schule, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Weniger ist oft mehr" - LERNSCHWÄCHE Betroffene Kinder sollten nicht mit Übungen überfrachtet werden
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Ratgeber
Datum: 24.04.2014
Wörter: 636
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING