"Unsere Welt ist kalt und unmenschlich" - VERFOLGUNG Exil-Schriftsteller werben in Mainz um Aufmerksamkeit für Hilfsprogramm des PEN-Zentrums

Main-Taunus-Kurier vom 14.04.2014 / Kultur

Von Rotraut Hock Mainz. Ein schützendes Dach über dem Kopf - das ist es, was das PEN-Zentrum verfolgten Schriftstellern in aller Welt zu bieten versucht. Auch die deutsche Sektion betreibt seit 15 Jahren ein Writers-in-Exile-Programm und gehört damit zu den aktivsten Gruppierungen weltweit: "Wir möchten auch ein wenig Dank für die Hilfe zurückgeben, die deutschen Schriftstellern auf der Flucht vor der Nazi-Herrschaft zuteil wurde", sagte Josef Haslinger, Präsident des deutschen PEN-Zentrums, bei der Vorstellung des Hilfsprogramms im Mainzer Gutenberg-Museum. Zuflucht in Deutschland In vier deutschen Großstädten betreut die Organisation inzwischen sieben Wohnungen, in denen verfolgte Schriftsteller, Journalisten und Verleger als Stipendiaten für ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Schriftsteller, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Unsere Welt ist kalt und unmenschlich" - VERFOLGUNG Exil-Schriftsteller werben in Mainz um Aufmerksamkeit für Hilfsprogramm des PEN-Zentrums
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 14.04.2014
Wörter: 425
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING