Die alltägliche Misere als der Hase und der Igel - KABARETT Urban Priol mit seinem aktuellen Programm "Jetzt" im Wiesbadener Kurhaus

Main-Taunus-Kurier vom 17.03.2014 / Kultur

Von Kathrin Schwedler Wiesbaden. Was will der Deutsche? Adenauer mit DSL! So knapp fasste Urban Priol im ausverkauften Wiesbadener Kurhaus die Lage der Nation zusammen. Bis kurz nach elf Uhr hatte sich das HB-Männchen der Kabarettliga in seinem aktuellen Programm "Jetzt" durch sämtliche Weltkrisen wie Bundestag, Klimagipfel, Krimkrise, Hightech-Autos oder die nach Zalando süchtige Tochter durchgehechelt. Zwischen den Positionen Stehtisch mit alkoholfreiem Hefeweizen und einem mit iPad bestückten Tisch in soßigem Saallicht hin und her pendelnd, gab der Aschaffenburger Hase und Igel zugleich: Egal, wo er hinschaute, die Misere rief ihm fröhlich zu: "Ick bün all doar!" Priol arbeitet wie ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kleinkunst, Priol, Urban, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Die alltägliche Misere als der Hase und der Igel - KABARETT Urban Priol mit seinem aktuellen Programm "Jetzt" im Wiesbadener Kurhaus
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 17.03.2014
Wörter: 407
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING