Nichts für zarte Gemüter - FERNSEHKRIMIFESTIVAL "München Mord" und "Spreewaldkrimi"- beide sehenswert

Main-Taunus-Kurier vom 13.03.2014 / Kultur

Von Peter Müller WIESBADEN. Mörderische Hochsommerhitze im Berliner Auenland. Ein heruntergekommener, völlig blutverschmierter Mann, der eben noch in einem abgelegenen Flussnebenarm zwei Touristen verschreckt hat, stürzt sich durch die golden glühenden Kornfelder auf die Landstraße. Direkt vor einen Lkw, der ihn überrollt. Schnitt auf Christian Redl, dessen Gesicht im Halbdunkel auch ohne Nahaufnahme jede Leinwand zu sprengen droht. Als wortkarg an der Welt leidender Hauptkommissar Thorsten Krüger sitzt er jetzt diesem schwer verletzten, gerade aus der Intensivstation entlassenen Gottfried Richter (großartig: Roeland Wiesnekker) gegenüber - und presst ein "Ich hatte immer gehofft, dass mir so etwas wie Sie nie begegnet" heraus. E ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Mord, Film, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Nichts für zarte Gemüter - FERNSEHKRIMIFESTIVAL "München Mord" und "Spreewaldkrimi"- beide sehenswert
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 13.03.2014
Wörter: 517
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING