Pokern um die Krim

Main-Taunus-Kurier vom 03.03.2014 / Politik

Stefan Schröder V on Frankfurt nach Sewastopol fliegt man etwas mehr als zwei Stunden. Die Hafenstadt auf der Krim bildet das geografische Zentrum des Konflikts um die Ukraine. Seit dem Ende des Kalten Krieges war Mitteleuropa kein Krisenherd näher. Dabei war das in den Grundzügen vorauszusehen, doch der Westen, also die USA und die Europäische Union, sind kalt erwischt worden. Der Konflikt um die Krim ist älter als die Revolution in Kiew. Die strategisch wichtige sowjetische Schwarzmeerflotte, deren Hauptquartier in Sewastopol lag, wurde nach 1990 in zähen Verhandlungen im Verhältnis 1 zu 4 auf Ukraine und Russland aufgeteilt. Dieser Zipfel der ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Außenpolitik mit Land, Russland, USA, Ukraine
Beitrag: Pokern um die Krim
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 03.03.2014
Wörter: 349
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING