Kriegsgefahr

Main-Taunus-Kurier vom 03.03.2014 / Wirtschaft

Stefan Wolff D er Börsenspruch "Kaufe, wenn die Kanonen donnern" ist heutzutage völliger Quatsch. Würde plötzlich und aus heiterem Himmel der Weltfrieden ausbrechen, würden die Aktienkurse auch steigen, von Rheinmetall und der Smith & Wesson Holding vielleicht mal abgesehen. Es sind stets die Unwägbarkeiten, die an der Börse belasten. Und es ist das Ende dieser Unwägbarkeiten, die dann zu einer gewissen Erleichterung führen. Europa hat einen neuen Krisenherd. Das hinterlässt inzwischen auch an der Börse Eindruck. Während der Proteste hatten sich die Finanzmärkte herzlich wenig um die Ukraine geschert. Das Eingreifen Russlands ändert auch die Wahrnehmung. Da das Verhältnis zwischen Russland ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Finanzplatz, Aktienmarkt, Wertpapierbörsen & Warenbörsen, Russland
Beitrag: Kriegsgefahr
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 03.03.2014
Wörter: 206
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING