China beschuldigt Uiguren - MASSAKER Brutales Verbrechen gegen Reisende und Wanderarbeiter im Bahnhof von Kunming

Main-Taunus-Kurier vom 03.03.2014 / Politik

Von Andreas Landwehr Peking. Das Gemetzel im Bahnhof der Metropole Kunming in Südwestchina wirft viele Fragen auf. Chinas Regierung sieht uigurische Separatisten aus dem weit entfernten Xinjiang am Werk. Sollte sich ihr Vorwurf bestätigen, wäre das Blutbad eine deutliche Eskalation der Gewalt - eine Radikalisierung uigurischer Kräfte weit weg von der Heimat der turkstämmigen, muslimischen Minderheit im nordwestchinesischen Xinjiang. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Große Spannung Das brutale Verbrechen gegen Reisende und Wanderarbeiter in dem überfüllten Bahnhof war nicht nur durch die Entfernung zu Xinjiang untypisch für die Gewalt, in die Uiguren sonst in Verbindung gebracht werden. Üblicherweise handelt es ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Menschenrechte, Minderheit, Kriminalität-politische, Volksrepublik China
Beitrag: China beschuldigt Uiguren - MASSAKER Brutales Verbrechen gegen Reisende und Wanderarbeiter im Bahnhof von Kunming
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 03.03.2014
Wörter: 351
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING