2 Von Blässe und Blasiertheit - TV-KRITIK... | Main-Taunus-Kurier
 

Von Blässe und Blasiertheit - TV-KRITIK "Der Rücktritt" über Wulffs Fall

Main-Taunus-Kurier vom 27.02.2014 / Kultur

Von Viola Bolduan MAINZ/wiesbaden . "Was sagst du der Presse?", fragt Olaf Glaeseker, gespielt von Holger Kunkel, Kai Wiesinger als Bundespräsident Christian Wulff. Der sagt: "Nichts." Später, nach den Dreharbeiten zum am Dienstagabend auf Sat.1 gezeigten Doku-Drama "Der Rücktritt" sagt Präsidenten-Darsteller Kai Wiesinger freilich, Christian Wulff sei an der "unglaublichen Macht der Medien" gescheitert. Es scheint, als ob der Schauspieler sich doch sehr mit seiner Rolle identifiziert habe. Denn in der dem Spielfilm nachfolgenden Dokumentation "Der Fall Christian Wulff" meint Christian Wulff ja genau das auch. "Der Rücktritt" allerdings zeigt die Vorgänge während Wulffs letzter 68 Amtstage differenzierter. ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Staatsoberhaupt, Fernsehkritik, Film, Korruption
Beitrag: Von Blässe und Blasiertheit - TV-KRITIK "Der Rücktritt" über Wulffs Fall
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 27.02.2014
Wörter: 332
Preis: 2,10 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING