Philomena will nicht hassen - KINO Judi Dench glänzt in Tragikomödie über Zwangsadoptionen im Irland der 50er-Jahre

Main-Taunus-Kurier vom 27.02.2014 / Kultur

Von Cordula Dieckmann München . Unverheiratet und schwanger - das war im streng katholischen Irland vor einigen Jahrzehnten noch eine moralische Katastrophe. Man löste das Problem, indem die Frauen bis zur Niederkunft in ein Kloster gesteckt wurden. Nach der Geburt arbeiteten sie dort ihre Schuld ab und wurden oft gezwungen, ihre Kinder zur Adoption freizugeben. Der Film "Philomena" setzt so einer Mutter ein Denkmal. Das Drama mit einer wunderbaren Judi Dench in der Hauptrolle erzählt die wahre Geschichte einer Irin, die ihren Sohn auf diese Weise verliert und die ihn 50 Jahre nach der Geburt wiederfinden will. Stephen Frears hat aus ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Filmkritik, Dench, Judi, USA
Beitrag: Philomena will nicht hassen - KINO Judi Dench glänzt in Tragikomödie über Zwangsadoptionen im Irland der 50er-Jahre
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 27.02.2014
Wörter: 415
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING