Beben für die Sportgerichtsbarkeit - URTEIL Landgericht erklärt im Fall Pechstein Schiedsvereinbarungen für unwirksam / Kein Anspruch auf Schadenersatz

Main-Taunus-Kurier vom 27.02.2014 / Sport

Von Frank Thomas und Michael Brehme München/Berlin . Claudia Pechstein erhält keinen Cent Schadenersatz, könnte aber ein "Beben" für die Sportgerichtsbarkeit ausgelöst haben. Das Landgericht München I wies zwar die Klage der Berliner Eisschnelllauf-Olympiasiegerin gegen den Eislauf-Weltverband ISU und die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft DESG ab, stellte mit seinem Urteil aber das gesamte System der Sportgerichtsbarkeit in Deutschland infrage. Die 37. Kammer des Zivilgerichts erklärte am Mittwoch die geschlossenen Schiedsvereinbarungen Pechsteins mit den Verbänden für unwirksam. "Klägerin hatte keine Wahl" Die Vereinbarungen wurden seitens der Klägerin nicht freiwillig getroffen, teilte das Gericht mit. Zum Zeitpunkt des Abschlusses der Schiedsvereinbarungen habe ein strukturelles Ungleichgewicht zwischen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Schadensersatz, Prozess, Sportmedizin, Pechstein, Claudia
Beitrag: Beben für die Sportgerichtsbarkeit - URTEIL Landgericht erklärt im Fall Pechstein Schiedsvereinbarungen für unwirksam / Kein Anspruch auf Schadenersatz
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Sport
Datum: 27.02.2014
Wörter: 460
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING