Verengter Blick

Main-Taunus-Kurier vom 13.02.2014 / Politik

Frank Schmidt-Wyk D ie Katastrophe bei der Loveparade in Duisburg 2010 mit den Mitteln des Strafrechts aufzuarbeiten, ist der Versuch, das Unfassbare fassbar zu machen. Es gibt dazu keine Alternative - doch das Ergebnis kann nur unbefriedigend ausfallen. Zu schwer lasten der Tod von 21 jungen Menschen und das Leid der Hinterbliebenen auf den Schultern der Justiz, zu kompliziert ist die Schuldfrage. Die Duisburger Staatsanwaltschaft macht es sich zu einfach, wenn sie ihren Blick auf die Beteiligten des Genehmigungsverfahrens verengt und die tatsächliche Situation am Nachmittag des 24. Juli 2010 auf dem ehemaligen Duisburger Güterbahnhof sowie die dort handelnden Personen weitgehend ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht, Katastrophe, Unfall, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Verengter Blick
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 13.02.2014
Wörter: 236
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING