Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage - SHAKESPEARE Mainzer Forscherin präsentiert zwei Bildnisse, die ihrer These nach den Dichter darstellen und zu seiner Lebzeit entstanden sind

Main-Taunus-Kurier vom 13.02.2014 / Kultur

Von Lena Fölsche Mainz. Ist er es, oder ist er es nicht? Das ist hier die Frage. Die Mainzer Shakespeare-Forscherin Hildegard Hammerschmidt-Hummel sagt: Er ist es. Und zwar gleich zweifach. Einmal in jung, einmal in alt. Zwei Shakespeare-Bildnisse präsentierte Hammerschmidt-Hummel gestern im Mainzer Dom- und Diözesanmuseum, die sie als lebensechte Darstellungen identifizierte, für die der Dichter sogar selbst Modell gesessen habe. Im Gepäck hatte die Forscherin allerdings nur Schwarz-Weiß-Abbildungen ihrer Trouvaillen, denn besichtigen lassen sich die Originale schwerlich bis unmöglich. Das erste, von ihr als Jugendbildnis vorgestellte Werk, das den Dichter im Alter von etwa 30 Jahren auf der Höhe seines ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage - SHAKESPEARE Mainzer Forscherin präsentiert zwei Bildnisse, die ihrer These nach den Dichter darstellen und zu seiner Lebzeit entstanden sind
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 13.02.2014
Wörter: 436
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING