2 Schmerz und Trauer bleiben - LOVEPARADE Justiz... | Main-Taunus-Kurier
 

Schmerz und Trauer bleiben - LOVEPARADE Justiz kann Schuldfrage nur bedingt beantworten / Anwalt von rheinhessischer Mutter: Stadt Duisburg hauptverantwortlich

Main-Taunus-Kurier vom 13.02.2014 / Panorama

Von Frank Schmidt-Wyk und Florentine Dame DUISBURG/STADECKEN-ELSHEIM. Seit dreieinhalb Jahren vermissen die Hinterbliebenen und Opfer der Loveparade-Katastrophe Antworten auf die Frage, warum 21 Menschen sterben mussten. Nach der Anklageerhebung warnte der Leiter der Duisburger Staatsanwaltschaft, Horst Bien, gestern vor zu hohen Erwartungen: Es gehe um Schuld im strafrechtlichen Sinn, nicht um moralische oder politische Verantwortung. Strafrechtlich relevante Fehler bei der Planung und Genehmigung der gigantischen Technofete am 24. Juli 2010 auf dem Gelände des früheren Duisburger Güterbahnhofs sehen die Staatsanwälte nach ihren "akribischen Ermittlungen mit beispiellosem Umfang" ausschließlich bei sechs Mitarbeitern der Stadtverwaltung sowie bei vier Mitarbeitern des Veranstalters Lopavent. Mammutprozess ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht, Katastrophe, Unfall, Stadt
Beitrag: Schmerz und Trauer bleiben - LOVEPARADE Justiz kann Schuldfrage nur bedingt beantworten / Anwalt von rheinhessischer Mutter: Stadt Duisburg hauptverantwortlich
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Panorama
Datum: 13.02.2014
Wörter: 367
Preis: 2,10 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING