Hessens Unternehmer fühlen sich benachteiligt - EEG-UMLAGE Verband verteidigt Entlastung für stromintensive Betriebe

Main-Taunus-Kurier vom 13.02.2014 / Region

Frankfurt (cc). Heimische Industrieunternehmen werden im internationalen Wettbewerb durch die EEG-Umlage benachteiligt, fürchtet die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU). Von den 2 800 Industriebetrieben in Hessen mit mehr als 20 Beschäftigten müssten mehr als 95 Prozent der Betriebe die volle Umlage in Höhe von 6,24 Cent pro Kilowattstunde bezahlen. Viele von ihnen produzierten stromintensiv und stünden im scharfen internationalen Wettbewerb, erhalten aber dennoch keine EEG-Entlastung. Denn sie überschritten nicht den vom EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) geforderten Stromkostenanteil an der Bruttowertschöpfung von 14 Prozent. "Es ist extrem unklug von der Politik, so vielen heimischen Industriebetrieben Nachteile im internationalen Wettbewerb zu bereiten", so ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Lobby, Steuerarten, Alternative Energie-Sonnenenergie, Subvention
Beitrag: Hessens Unternehmer fühlen sich benachteiligt - EEG-UMLAGE Verband verteidigt Entlastung für stromintensive Betriebe
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 13.02.2014
Wörter: 285
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING