Mal Souffleuse, mal Organisatorin - INGRID DAHL Sie arbeitet gerade an einer Schrift über jüdische Familien in Igstadt

Main-Taunus-Kurier vom 08.02.2014 / Lokales Main-Taunus

Von Barbara Yurtöven IGSTADT. Ehre, wem Ehre gebührt. Am 26. Januar wurde Ingrid Dahl für ihr ehrenamtliches Engagement für Igstadt mit dem Gerichtssiegel ausgezeichnet. Dies geschah nicht im stillen Kämmerlein, sondern durch Ortsvorsteherin Christel Ruckes im Rahmen des Igstadter Neujahrsempfangs in der Pfarrscheune. Ein herzlicher Applaus der Anwesenden beglückwünschte Ingrid Dahl zu dieser Auszeichnung. "Superentscheidung" Eine gebürtige Igstadterin ist Dahl nicht. Aus Landsweiler-Reden im Saarland führte sie ihr Weg in die Landeshauptstadt. Nach Studium in Marburg und Mainz wohnte sie zuerst mit Mann und Kindern in einer Altbauwohnung in der Taunusstraße. "Im sechsten Stock und irgendwann war klar, dass es etwas anderes ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Auszeichnung, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Mal Souffleuse, mal Organisatorin - INGRID DAHL Sie arbeitet gerade an einer Schrift über jüdische Familien in Igstadt
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 08.02.2014
Wörter: 524
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING