Erinnerung an eine Welt, in der es noch Regeln gab - BERLINALE Eröffnungsfilm "The Grand Budapest Hotel" besticht durch seine ungeheure Liebe zum Detail / Riesiges Staraufgebot

Main-Taunus-Kurier vom 08.02.2014 / Kultur

Von Gerd Klee BERLIN . Da haben die Olympischen Winterspiele noch gar nicht angefangen, da stehen auch schon die ersten Goldmedaillen-Gewinner fest: Es sind Tony Revolori und Ralph Fiennes; sie haben die neu eingeführte Disziplin Downhill-Slalom-Skisprung-Bob gewonnen. Da sie aber Schauspieler sind, und das Ganze nur im furiosen Showdown von Wes Andersons Wettbewerbsfilm "The Grand Budapest Hotel" passiert ist, wird man mit der Verleihung wohl noch etwas warten müssen. Es ist eine ganz schräge Geschichte, die Regisseur Wes Anderson auf die Leinwand bringt, nach einer "Vorlage" von Stefan Zweig. Alles beruht auf den Vorgängen um einen Concierge und seinen Schüler - ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Filmkritik
Beitrag: Erinnerung an eine Welt, in der es noch Regeln gab - BERLINALE Eröffnungsfilm "The Grand Budapest Hotel" besticht durch seine ungeheure Liebe zum Detail / Riesiges Staraufgebot
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 08.02.2014
Wörter: 531
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING