"Wir sind nicht lebensfremd" - BISCHOF ACKERMANN Im Redaktionsgespräch fordert der Trierer Oberhirte Veränderungen der katholischen Sexualmoral

Main-Taunus-Kurier vom 08.02.2014 / Themen des Tages

Von Reinhard Breidenbach Mainz. So viel Angriffs- und Wagemut ist ganz selten zu hören aus dem Mund hoher katholischer Geistlicher, wenn es um die Sexualmoral ihrer Kirche geht. Und fast wäre man geneigt, von jugendlicher Unbekümmertheit zu sprechen, was sich dann aber doch - schon aus Respektsgründen - im Fall eines katholischen Bischofs verbietet. Andererseits ist es ja auch exakt so, dass es Stephan Ackermann (50), den Oberhirten des Bistums Trier, bekümmert, wie sich die Realität darstellt. Er vertritt seine Überzeugungen im Redaktionsgespräch temperamentvoll und anschaulich im Ton, was enorm wichtig ist für die Katholische Kirche, ringt sie doch um eine ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kirche und Religion, Tebartz-van Elst, Franz-Peter, Ackermann, Stephan, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Wir sind nicht lebensfremd" - BISCHOF ACKERMANN Im Redaktionsgespräch fordert der Trierer Oberhirte Veränderungen der katholischen Sexualmoral
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Themen des Tages
Datum: 08.02.2014
Wörter: 902
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING