Beinahe ins Auge

Main-Taunus-Kurier vom 21.01.2014 / Politik

Peter Königsberger D ie Einladung des Uno-Generalsekretärs an den Iran, ebenfalls an der geplanten Syrienkonferenz teilzunehmen, zeigt zwar, dass der Mann verstanden hat, dass ohne Teheran im Nahen Osten nichts mehr geht. Doch der Alleingang war diplomatisch eine Katastrophe, die beinahe zum Scheitern des Treffens geführt hätte, ehe es überhaupt begonnen hat. Denn die Einbindung des Iran ohne Absprache mit den anderen Teilnehmern, vor allem den USA und Saudi-Arabien, wäre vor allem bei Letzteren als ein nicht hinnehmbarer Affront empfunden worden. Doch ohne die Saudis, die den islamistischen Teil der Rebellen in Syrien massiv unterstützen, würde es nicht einmal einen Waffenstillstand ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Außenpolitik mit Land, Atomwaffen, Internationale Politik, Internationale Wirtschaftsbeziehungen
Beitrag: Beinahe ins Auge
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 21.01.2014
Wörter: 239
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING