"Rosetta" hört ihren Wecker - RAUMFAHRT Weltraumsonde soll Minilabor "Philae" auf Kometen bringen

Main-Taunus-Kurier vom 21.01.2014 / Panorama

Von Joachim Baier Darmstadt. Die geplante erste Landung Europas mit einem Minilabor auf einem Kometen rückt näher. Nach 957 Tagen in energiesparendem Tiefschlaf hat die Weltraumsonde "Rosetta" der europäischen Raumfahrtagentur Esa ihren programmierten Wecker am Montag klingeln gehört und ist wieder aktiv. Sie kann nun mit ihrem Minilabor an Bord dem Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" hinterherjagen. Das erste Signal der aufgewachten Sonde erreichte das Esa-Kontrollzentrum Esoc in Darmstadt am Abend etwas mehr als acht Stunden nach dem Weckruf. "Rosetta" ist seit 2004 im All, mehr als 800 Millionen Kilometer von der Erde entfernt und musste nach dem Winterschlaf erst wieder warm werden. Vergleich ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Forschungsgebiet, Flugzeug, Weltraumforschung, Raumfahrtindustrie
Beitrag: "Rosetta" hört ihren Wecker - RAUMFAHRT Weltraumsonde soll Minilabor "Philae" auf Kometen bringen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Panorama
Datum: 21.01.2014
Wörter: 388
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING